12 von 12: Juli 2022

12 von 12 - Juli 2022 - Mein 12. Juli in 12 Bildern

Gestern war wieder der Zwölfte des Monats – Zeit für die Aktion „12 von 12“! Und diesmal habe ich es auch nicht vergessen (so wie letzten Monat).

Was „12 von 12“ ist? Bei dieser Blogparade wird immer der Zwölfte eines Monats in zwölf Fotos dokumentiert. Anschließend kann man seinen Beitrag bei der lieben Caroline von „Draußen nur Kännchen“ verlinken.

Ich nehme dich also mal wieder mit durch meinen Zwölften … los geht’s!

Blogger hebt Finger, als sei ihm etwas eingefallen und lächelt in die Kamera

Ha! Diesmal habe ich dran gedacht, bei „12 von 12“ mitzumachen. Ich hab’s mir extra fett im Kalender markiert. Dennoch muss ich noch ein bisschen üben, auch über den Tag verteilt mehr Bilder zu machen. Ich vergesse es immer wieder und dann ist spät abends und ich hab meine zwölf Bilder noch nicht zusammen … das stresst! Aber heute hab ich’s geschafft!

Blogger hat einen Bleistift waagrecht im Mund

Der Tag startete mit einem Online-Kurs zum Thema Zeitmanagement. Sehr spannend! Ich liebe es, mir neue Fähigkeiten anzueignen und wenn es dabei noch darum geht, wie ich meine Lebenszeit effektiver nutzen kann, ist das natürlich umso besser.

Die wichtigste Message aus dem Kurs: Du bekommst deine Lebenszeit nie wieder zurück, keine verstrichene Sekunde davon. Das machte mich nachdenklich.

Blogger schaut ängstlich und hält sich einen Telefonhöhrer ans Ohr

Endlich habe ich es mal geschafft, einen Termin beim Friseur auszumachen. In zwei Tagen sind meine wieder viel zu langen Haare Geschichte. Da wird die Schneidemaschine angesetzt.

Dass mir der Anruf nicht leicht fiel, sieht man wohl meinem Gesicht an. Telefonieren ist einfach nicht so meins.

Gebratene Nudeln mit Hühnerfleisch

Zum Mittagessen gab es gebratene Nudeln mit Hühnchen und Currysoße. Mein bester Freund war da, da holen wir uns gerne was vom Asiaten. Zumal ich nicht sonderlich gut kochen kann und er eine Schwäche für gebratene Nudeln hat.


still & sensibel Newsletter Logo

Dir gefällt mein Beitrag? Dann hab ich einen Tipp für dich: Wenn du meinen Newsletter abonnierst, wirst du immer als Erstes informiert, wenn ein neuer Blogpost online geht.

Außerdem erhältst du dann Tipps, persönliche Geschichten und News rund um still & sensibel und mich.

Klingt gut? Dann hüpf auf meine E-Mail-Liste, und du hörst ein- bis zweimal die Woche von mir.


Blogger bläst die Backen auf

Puh! Nach dem Essen war ich aber wirklich voll. Und geschwitzt hab ich auch …

Laufender Ventilator

Darf ich vorstellen? Pusti – mein bester Freund und Helfer. Zumindest an heißen Tagen. Will gar nicht daran denken, dass es in den nächsten Tagen noch heißer werden soll … Ich bin einfach kein Sommertyp!

Blogger streckt die Zunge heraus und seine Haare stehen ab

Nachdem ich die Einkäufe die Treppe hochgeschleppt hatte und meine Wohnung mal wieder super aufgeheizt war, hab ich’s nur noch vor Pusti ausgehalten. Und ja, es wird wirklich Zeit für den Friseur …

SGD-Heft zum Thema "Drehbuch schreiben"

Abends gönnte ich mir noch ein bisschen Fernstudium auf dem Balkon. Ich habe mit dem ersten Heft zum Thema „Drehbuch schreiben“ angefangen. Sehr spannendes Thema. Bin jetzt schon ganz hin und weg.

Allerdings muss ich eigentlich auch noch die Einsendeaufgabe für das vorherige Heft erledigen. Aber ich kann ja schon mal parallel ein bisschen weitermachen. Mir läuft nämlich die Zeit davon.

Blogger mit Laptop auf dem Schoß auf dem Balkon

Jetzt wird noch ein bisschen gebloggt! Dienstagabends schreibe ich immer den Blogbeitrag für die aktuelle Woche. Und heute sind es ja sogar zwei …

Abendlicher Himmel mit der scharzen Silhouette von Bäumen am Horizont

Die Abendstimmung war einfach unglaublich romantisch. Hach! In Momenten wie diesen, mag ich den Sommer wieder. Wenn es nicht mehr heiß ist und noch bis 22 Uhr hell …

Vollmond in blauer Stunde

Natürlich ging auch der Vollmond auf. Hier siehst du ihn zu der sogenannten „blauen Stunde“.

Vollmond im Dunkeln

Und hier noch mal der Vollmond in seiner vollen Pracht, als alles Licht aus dem Tag gewichen war und die Nacht die Welt erobert hatte.

Schlussgedanken

Ich hoffe, meine Bildchen haben dir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Mein bester Freund meinte, ich solle keine Fotos von mir hochladen, auf denen ich so „unvorteilhaft“ zu sehen bin. Aber ich finde, man darf das Ganze auch ein bisschen lustig gestalten und muss sich selbst nicht immer allzu ernst nehmen.

Hast du auch bei „12 von 12“ mitgemacht? Wenn ja, schreib’s gerne in die Kommentare und lass mir deinen Link da, dann schau ich mal bei dir vorbei.


Meine anderen „12 von 12“-Beiträge sowie meine Monatsrückblicke, findest du unter Rückblicke.

3 Kommentare

  1. Hast du auch bei „12 von 12“ mitgemacht? Wenn ja, hinterlasse mir gerne deinen Link hier in den Kommentaren und ich schaue auch mal bei dir vorbei.

    Alles Liebe,
    Mim

  2. Liebe Mim
    Ich habe ein Lächeln im Gesicht 😉
    Und ich finde sehr wohl, dass grade wir Frauen uns „unvorteilhaft“ zeigen dürfen. Was heisst das überhaupt, „unvorteilhaft“? Müssen wir immer so aussehen, dass das Foto auf ein Magazin Cover könnte?
    Es befreit, sich zeigen zu können, wie man ist und sich auch so zu akzeptieren. Wie siehst du es?
    LG Chris
    PS. Hier noch wie gewünscht der Link: https://www.chriscollet.com/post/12-von-12-im-juli

    1. Liebe Chris,

      oh, das freut mich. 🙂 Dann habe ich mein Ziel ja erreicht. 😉

      Eben, da bin ich ganz deiner Meinung. Wir müssen nicht immer super aussehen, sondern dürfen uns so zeigen, wie wir sind. „Unvorteilhaft“ ist auch so ein Wort – ich mag es nicht.

      LG Mim

      PS: Bei dir hab ich ja schon vorbeigeschaut und kommentiert. 🙂 Trotzdem danke für den Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden.